Erhalten Sie sofort Nachrichten Updates der heißesten Themen mit NewsHub. Jetzt installieren.

Suchergebnisse

1-10 ergebnisse 1000 für die Suche nach «neue»

2. November 2017 16:25 Zürcher Forscher entdecken eine kleine wissenschaftliche Sensation

Die neue Orang-Utan Art heisst «Pongo tapanuliensis». (Bild: Maxime Aliaga / UZH) Die orangeroten Haare der Menschenaffen in den Hochlandwäldern südlich des Lake Toba in der Region Batang Toru auf Nordsumatra sind deutlich lockiger und die Präsenz- und Brunstschreie der Männchen lauter als bei den anderen Orang-Utan-Populationen auf Sumatra. «Wir sind aber nicht 776

2. November 2017 16:03 Neue Affenart entdeckt Eben erst entdeckt und schon vom Aussterben bedroht

Wir Menschen haben einen neuen Verwandten. Er hat ein rostrotes Fell, lebt auf Regenwaldbäumen auf der indonesischen Insel Sumatra und heisst mit wissenschaftlichem Namen Pongo tapanuliensis. Eine neu entdeckte Menschenaffenart, die im amerikanischen Wissenschaftsmagazin «Current Biology» erstmals beschrieben wird. Bisher glaubte man, es gebe nur zwei Orang-Utan-Arten 778

2. November 2017 06:42 Swisscom presst aus weniger Umsatz mehr Gewinn raus

Die Swisscom hat ihren Gewinn trotz starkem Preisdruck verbessert. (Christian Beutler/Keystone) Anfang Jahr hat Swisscom ein neues Bündelangebot vorgestellt, das offenbar auf rege Nachfrage trifft. Laut einer Medienmitteilung vom Donnerstag wurden bis Ende Oktober bereits über 1 Mio. Kunden für die neue Vertragsstruktur gewonnen. Konzernchef Urs Schaeppi 674

2. November 2017 03:36 Neue wertlose Mega-Geldnote in Venezuela

100'000-Bolivar-Schein Neue wertlose Mega-Geldnote in Venezuela Im Kampf gegen eine der höchsten Inflationsraten der Welt will Venezuelas sozialistischer Präsident Nicolás Maduro nun erstmals Geldscheine im Wert von 100'000 Bolivar drucken lassen. Er stellte am Mittwoch (Ortszeit) am Rande einer Kabinettssitzung eine riesige Kopie der neuen Banknote 669

1. November 2017 20:28 News: Britischer Verteidigungsminister Michael Fallon tritt zurück

News des Tages: Belästigungsvorwürfe: Britischer Verteidigungsminister tritt zurück Der britische Verteidigungsminister Michael Fallon ist nach Vorwürfen sexueller Belästigung zurückgetreten. Dies gab sein Ministerium am Abend in London bekannt. In einer Erklärung gegenüber der BBC räumte Fallon Fehlverhalten ein. Nahe dem historischen Zentrum von Mexiko-Stadt 127

1. November 2017 19:11 Horror in Manhattan: Wie New York mit dem neuen Terror umgeht

Sirus sieht noch, wie ein Passant auf einen Mann zugeht, um ihn offensichtlich zu beruhigen. Das erzählt er später der New York Times. Und dass der Passant dann die Waffen in den Händen des Mannes gesehen habe und zurückgewichen sei. Stunden später zeigt das amerikanische Fernsehen ein Video, auf dem ein bärtiger Mann mit zwei Handfeuerwaffen zu sehen 75

1. November 2017 19:02 Eine liberalere Schweizer Landwirtschaft

Der Bundesrat interpretiert die angenommene Initiative zur Ernährungssicherheit als Auftrag zum freieren Handel. In einem Papier strebt er weitere Verbesserungen an. Der Bundesrat setzt bei der künftigen Landwirtschaftspolitik auf Perspektiven für die Betriebe im Inland und gleichzeitig auf Handelsabkommen mit dem Ausland. Er hat einen Bericht zur mittelfristigen 132 8

1. November 2017 13:30 Komfort für Studenten: Züge halten beim Campus und Studis dürfen länger schlafen

SBB und Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) wollen für eine Entlastung der Züge in den Hauptverkehrszeiten sorgen. Wenn in einem Jahr der neue FHNW-Campus in Muttenz eröffnet wird, sollen die Vorlesungszeiten teilweise auf spätere Zeitpunkte gestaffelt werden, damit die Studentinnen und Studenten nicht zu den Stosszeiten die Bahn zusätzlich belasten 75

1. November 2017 13:30 Die Agrarpolitik soll liberalisiert werden

Für die Schweizer Landwirte soll der Abbau des Grenzschutzes bewältigbar sein. (Keystone) Mehr internationale Handelsabkommen und neue Perspektiven für Landwirte - so lässt sich die Agrarpolitik 2022 des Bundesrates zusammenfassen. Am Mittwoch hat die Landesregierung ihre Gesamtschau zuhanden des Parlaments verabschiedet. Wie es in einer Medienmitteilung 60

31. Oktober 2017 23:38 FBI-Ermittlungen: Jede Menge Schmutz im Umfeld von Donald Trump

FBI-Ermittlungen Eine Menge Schmutz im Umfeld von Trump - wen haben die noch umgedreht? Donald Trump neigt nicht zur Selbstkritik. Aber es ist gut möglich, dass er inzwischen den Tag verflucht, an dem er FBI-Chef James Comey feuerte und damit jene Kettenreaktion auslöste, die zur Ernennung von FBI-Sonderermittler Robert Mueller führte und nun zu den ersten 73