Der Visionär und Fantast starb vor 50 Jahren. Mit dem Roman "Schöne neue Welt" und "Die Pforten der Wahrnehmung" wurde der britische Autor weltberühmt.

21. November 2013 15:03

21 0

Der Visionär und Fantast starb vor 50 Jahren. Mit dem Roman "Schöne neue Welt" und "Die Pforten der Wahrnehmung" wurde der britische Autor weltberühmt.

Menschen in weißen Kitteln, die sich über ihre Instrumente beugen in einem Raum, in dem Eizellen im Reagenzglas massenweise künstlich befruchtet werden. Die Zukunftsvision des britischen Schriftstellers Aldous L. Huxley, die er in den 1930er-Jahren in seinem berühmtesten Roman "Schöne neue Welt" beschrieb, ist fünfzig Jahre nach seinem Tode am 22. November 1963 nicht weit von der Realität entfernt.

Der Visionär und kritisch beobachtende Satiriker entwickelte sich später mehr zum Phantasten, der sich für spirituelle Themen und Experimente mit bewusstseinsverändernden Drogen interessierte. Geboren wurde Huxley am 26. Juli 1894 in Godalming im Südwesten von London. Erzogen wurde er in Eton und st...

Lies mehr

Zur Kategorie-Seite

Loading...